Besuch auf dem Hof der Familie Görk

Die Klasse 4a  besuchte am 29.6.11 den Hof und den Hofladen der Familie Görk in Groß-Mahner. Kerstin und Heiner Görk, die Besitzer des Hofes, zeigten uns den Betrieb und beantworteten unsere Fragen.

„Der Hof ist seit 1540 im Familienbesitz, die Gebäude wurden aber inzwischen immer wieder umgebaut“, erzählt uns Herr Görk.

 

Auf den Feldern, die bis 29 ha groß sind, werden Raps, Getreide und Zuckerrüben angebaut. Die Maschinen, die man dafür braucht, gehören  mehreren Landwirten gemeinsam.

Im Stall werden 35 Schweine und etwa 200 Legehennen gehalten, außerdem sind hier einige Pferde in Pension. Frau Görk erlaubte uns, die Eier aus den Nestern holen. Das gab ein lautes Gegacker.

"Die Schweine werden hier älter, als andere Schlachttiere, deshalb schmeckt das Fleisch besser und enthält weniger schädliche Cholesterine,"erklärt uns Kerstin Görk.

In der Schlachterei konnten wir den Schlachter beobachten, wie er Mett und Wurst machte.

Die Schweine  werden hier nicht geschlachtet, sondern nur verarbeitet. Die Eier, die Wurst und das Fleisch, aber auch selbstgemachte Marmelade,Honig, Spargel und Kartoffeln werden im Hofladen verkauft.

Frau Görk gab uns Bürsten und  Kämme um das Pony zu frisieren und zu striegeln bis das Fell glänzte. An diesem Tag war auch der  Hufschmied auf dem Hof und zeigte uns, wie die Hufe der Pferde und des Ponys gepflegt werden. „Das ist wie Fingernägel schneiden,“ beruhigte er uns, während er die Hufe auskratzte und beschnitt.

Nachdem wir für unseren Zeitungsartikel alles notiert hatten, konnten wir auf dem Trampolin entspannen.

Zu unserem Glück brachte uns Herr Görk mit Traktor und Anhänger zurück zur Schule. Frau Görk hatte uns Wurst, Eier und Marmelade mitgegeben, beim Wandertag wird alles verspeist.