Aktuell

Das dachte sich auch das Kollegium der Wiesenschule und veranstaltete am letzten Freitag einen Bastelvormittag. In den einzelnen Klassen wurden viele bunte Fensterdekorationen hergestellt, die Laune auf den nahenden Frühling machen.

 

PHOTO 2020 02 28 14 39 24 PHOTO 2020 02 28 14 39 25

PHOTO 2020 02 28 14 39 25 1 PHOTO 2020 02 28 14 39 25 2

Trotz regnerischem Wetter feierten alle Schüler der Wiesenschule am letzten Montag Fasching. Es wurde viel gespielt, getanzt und gegessen. Ein Bewegungsparcours in der Turnhalle rundete den farbenfrohen Tag ab. Alle waren sich einig: Faschingstage können häufiger vorkommen.

PHOTO 2020 02 28 14 37 50 PHOTO 2020 02 28 14 37 51

PHOTO 2020 02 28 14 37 51 1 PHOTO 2020 02 28 14 37 51 2

 In den letzten Tagen wurden fleißig viele kleine (Liebes-)Botschaften geschrieben, gestaltet und mehr oder weniger heimlich in den Valentinstagsbriefkasten vor dem Lehrerzimmer geworfen. Ziel war es einem Menschen, der einem wichtig ist, genau dies zu zeigen. Am Freitag war es dann endlich soweit: Die unzähligen Einsendungen wurden sortiert und klassenweise in bunte Zustelltüten gesteckt. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer fungierten als Boten und verteilten die Valentinstagsgrüße in ihren Klassen. So kam es, dass trotz des Regenwetters sehr viele glückliche Schülerinnen und Schüler durch das Gebäude liefen. Es kann so einfach sein, jemandem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!
briefetüten

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand eine gemeinsame musikalische Adventsfeier aller Klassen in der Turnhalle statt. Viele Klassen hatten Gedichte, Reime und LIeder eingeübt und präsentierten diese vor einem großen Publikum. Am Ende der Adventsfeier fand die Siegerehrung des Malwettbewerbs für die dritten und vierten Klassen statt. Das Bild der Siegerin verziert nun die diesjährigen Weihnachtskarten der Schule. Herzlichen Glückwunsch an Katharina.
Das Kollegium der Wiesenschule wünscht alle Schüler, Eltern und Verwandten besinnliche Weihnachtstage.

IMG 20191220 111141 2

(weitere Bilder hier)

Am Freitag vor dem 1. Advent hatte die Grundschule an der Wiesenstraße alle Kinder, Eltern und Verwandten zum 1. Adventsnachmittag eingeladen. Bereits am Vormittag wurde in allenKlassen fleißig gebastelt, um am Nachmittag die Kunstwerke zu verkaufen. Von gefalteten Weihnachtsservietten, Weihnachtskarten, Teelichtgläsern, verschiedenem Baumschmuck bis hin zu geschmückten Adventskränzen war das Angebot sehr vielfältig. In allen Klassenräumen war die Freude während des Bastelns zu sehen und spüren.

6AD2F34A B63A 45DD AAD5 64407BACCD264298162C B559 4CE2 B7EC A4EEE46D71D1
(Weitere Fotos hier!)

 

Mit einem kleinen Programm wurde der Nachmittag in der Turnhalle eröffnet. Schulleiterin Frau Buttke begrüßte die zahlreichen Gäste und lud sie zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen in der Eingangshalle und zum Kauf der gebastelten Geschenke in den oberen Klassenräumen ein. Zahlreiche Eltern unterstützten den Schulverein beim Verkauf des Kuchens und der Getränke.

Der Nachmittag war ein großer Erfolg. In einer entspannten Atmosphäre verging die Zeit sehr schnell. Der Erlös geht an den Schulverein, der damit viele Projekte der Schule unterstützen wird. Ein Wunsch der Schüler geht schon in den nächsten Tagen in Erfüllung. Das AHA-Erlebnismuseum aus Wolfenbüttel wird mit allen Schulklassen eine Experimentierlandschaft zum Thema: Ernährung durchführen.

Die Vorfreude unserer Schüler war groß, als sie hörten, dass das AHA-Museum aus Wolfenbüttel zu uns an die Wiesenstraße kommt. Das Thema Zucker wurde kindgerecht aufgearbeitet und durch verschiedene Experimente den Schülern nahegebracht.

IMG 0025IMG 0025

(Weitere Bilder gibt es hier.)


Was passiert mit unserem Körper, wenn wir zu viel Zucker zu uns nehmen?
Dieser Frage gingen die Schüler bei einem Experiment mit einem Luftballon, Wasser und Brausepulver nach.Interessant war die Tatsache, dass sich der Luftballon von ganz alleine aufbläst, wenn das Brausepulver in Kontakt mit dem Wasser kommt. Dies passiert auf ähnliche Weise mit unserem Magen, wenn wir zuviel Zucker zu uns nehmen...

Im Anschluss wurden verschiedene Zuckerarten gerochen und probiert. Dabei waren einige Schüler erstaunt, dass manche Zuckerarten gar nicht so süß waren, wie sie immer dachten. Durch das Probieren von Zuckerwasser versetzt mit Zitronensaft wurde ihnen bewusst, dass manche Lebensmittel durchaus mehr Zucker enthalten, als sie dachten, auch wenn diese sauer schmeckten.
Überrascht waren die Schüler, als es darum ging, wieviel Zuckerstückchen in den einzelnen Lebensmittel enthalten waren. 16 kleine Zuckerstücke in einem kleinen Glas Nuss-Nougat-Creme erschien ihnen ganz schön viel.

Insgesamt war es ein sehr gelungenes Projekt und wir würden uns freuen, zu einem anderen Thema wieder mit dem AHA-Museum zusammenarbeiten zu können.
Finanziert wurde dieses Vorhaben über unsere Einnahmen vom Weihnachtsbasar und durch den Förderverein der Schule.

Deher geht nochmals ein besonderer Dank an alle Spender vom Adventsbasar und an den Förderverein der Grundschule, ohne die dieses Erlebnis nicht möglich gewesen wäre.